SPIELPLAN

DER MANN OHNE BRÜCKENKOPF 
von Wolfgang Krause Zwieback

Der Mann ohne B kehrt nach langwieriger Ausbildung zurück – mit neuen Aufgaben
Freitag, 15. und Samstag, 16. Dezember / jeweils 20 Uhr / 
Theatersaal / Karten zu 13,- / ermäßigt: 7,-€  [TICKETS]

Das Rauschen der Zeit. Möwengeschrei. Knarrend dreht sich 
der Sessel zum Fenster mit Blick aufs Meer. 
Maren Schneider sitzt im Büro an der Uferpromenade. 
Von hier aus wird er seine Fäden ziehn.  
Operation gelungen. Soll es am Ende heißen. 
Der Mann ohne Brückenkopf kommt nach 17 Jahren Ausbildung 
mit neuen Aufgaben zurück – in seine unbekannt vertraute Stadt. 
Findet seine Straße nicht wieder. Geht ins alte Hotel. 
Nach 23 Stunden Schlaf: „Erstmal Überblick verschaffen – 
vom Meer, aus der Luft, aus der Kanalisation.“ 
Er beginnt zu fliegen. Nicht im Traum. Nein.  
Im Propellerflugzeug seines Freundes Sam Elle. 
„…und jetzt noch das alte Spiel 
auf der Kirchturmspitze, los, komm schon…“ 
Es hat sich viel verändert. Schritte verhallen in den leeren, 
von Sonnenlicht durchfluteten Straßen. 
In seinem Büro die erste Klientin.  
Sie beginnt ihre Geschichte zu erzählen… 
Eine Reise in die unendlichen Weiten der Phantasie, der Bilder, 
der Sprache – nimmt ihren Lauf. Und bringt Begegnungen mit 
Menschen, die alle ein Geheimnis brauchen. 
Und was geschah mit dem Brückenkopf?! 

10 kopf verlor 2
10 kopf verlor 2 / Wolfgang Krause Zwieback

Premiere: Donnerstag, 30. November
weitere Termine: Freitag, 1. Dezember / 
Freitag, 15. und Samstag, 16. Dezember / jeweils 20 Uhr / Theatersaal

Wolfgang Krause Zwieback [Mehr]

Regie: Kai Lange
Es spielt: Winfried Peter Goos [Mehr]

„Um den Witz und Irrsinn dieser schönen und grimmigen Welt ertragen zu können, benötigen wir wohl den Irrwitz eines Zwieback“
Christoph Hein

Kartenreservierung hier

Veranstaltung auf Facebook


Virtuose Duos aus 3 Jahrhunderten –
der letzte Leadabend 2017

Dienstag, 19. Dezember / 21 Uhr / Klaviersalon / Eintritt frei, Spende geht zu 100% an die Künstler

Virtuose Duos aus 3 Jahrhunderten

So kurz vor Weihnachten wird es noch einmal klassisch- gigantisch!
Die Jazzbar der Zukunft am Ostkreuz hat zum Ende des Jahres Großes vor:
Burkhard Maiß und Bogdan Jianu, beide Mitglieder des renommierten Jacques Thibaud Trios, welches seit über 20 Jahren internationale Erfolge feiert, präsentieren ein virtuoses Duo – Programm für Violine/Viola und Cello, welches von den bekannten klassischen Meisterwerken bis zum „Grand Duo“ von Pal Hermann aus dem Jahr 1930 führt.
Pal Hermann war ein berühmter Cellist und Musikpädagoge, der von 1929-34 in Berlin lehrte und komponierte und von den Nazis zunächst ins Exil gezwungen und später ermordet wurde.
Er gehörte zu den großen Cellisten des 20. Jahrhunderts. Maiß und Jianu haben dieses Werk als erste auf CD eingespielt und haben es sich zur Aufgabe gemacht, diesem Werk wieder den Platz neben den großen Klassikern zu geben, der ihm gebührt.

Eure und Ihre Spenden gehen zu 100% an die beiden Virtuosen!!

Veranstaltung auf Facebook


Aufgrund der großen Nachfrage – Wiederaufnahme:
DIE MITSCHULDIGEN
von Johann Wolfgang von Goethe

Donnerstag, 18. Januar 2018 + Freitag, 19.01.18 & Samstag, 20.01.18 / jeweils 20 Uhr / Theatersaal / Eintritt: 15,- € / ermäßigt: 8,-€

Pressefoto_3
Foto: Timo Wulff

Johann Wolfgang von Goethe:
DIE MITSCHULDIGEN 
Gastspiel des Theater A. Fraktion im Theatersaal der Zukunft am Ostkreuz

Söller, von Spielschulden geplagt, belauscht ein nächtliches Rendezvous zwischen seiner Frau Sophie und ihrem ehemaligen Geliebten Alcest, dem am nächsten Morgen sein Geld fehlt. Wer belügt wen? Wer liebt wen? Und dann ist da noch so ein geheimnisvoller Brief…

Goethe schrieb dieses kleine Lustspiel mit gerade einmal 20 Jahren nach einer Vorlage von Moliére und spielte höchstselbst in Weimar den Alcest. Ein graziöses Spiel, nicht ohne Witz und Pikanterie.

Besetzung:
SOPHIE: Janina Klinger
SÖLLER, ihr Mann: Björn Ingmar Böske
ALCEST, ihr Geliebter: Florian Ludwig

AUSSTATTUNG und REGIE: Rike Eckermann
KOSTÜME: RUDI
ASSISTENZ: Luise Lotty Ruhnau

PRODUKTION: Theater A. FraktionTheater ZukunftZukunft am Ostkreuz

Reservierung: Tel. 0157 7608 3763  oder per email: theater[at]zukunft-ostkreuz.de

Veranstaltung auf Facebook